Sie sind hier: Angebote / Berufsfördernde Bildungsmaßnahmen / proPflege

Ansprechpartner

Marita Fuchs

Maßnahmenleiterin

Tel.: 0421/436 38 - 15
Fax: 0421/436 38 - 20

fuchs[at]drk-lv-bremen[dot]de

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Blutspendetermine

Qualitätsmanagement

Der DRK-LV Bremen ist ein zertifizierter Bildungs- und Freiwilligendienstträger nach Din ISO 9001:2015, in der Bildung auch nach AZAV. Es können Aktivierungs- und Bildungsgutscheine entgegen genommen werden.

Weitere Informationen

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Berufsfördernde Bildungsmaßnahmen

proPflege - Individuelle Kompetenzfeststellung für die Altenpflege

Aktuell arbeiten knapp eine Million Menschen in Deutschland in der Altenpflege. Bis 2050 wird sich der Bedarf an Mitarbeiter/innen mehr als verdoppeln. Es fehlen insbesondere qualifizierte Fachkräfte, die eine Ausbildung in der Altenpflege vorweisen können. Für diese Berufsgruppe bestehen in den kommenden Jahren gute bis sehr gute Berufsaussichten.

An dieser Stelle setzt proPflege als individuelle Kompetenzförderung für die Altenpflege an.

Maßnahmeziele

Der Berufsalltag in der Altenpflege stellt hohe Anforderungen an die körperlichen und emotionalen Fähigkeiten sowie an die pflegerischen, personalen und auch sozialen Kompetenzen.

Kund/innen des Jobcenters und der Arbeitsagentur haben in der Maßnahme proPflege die Möglichkeit, eine realistische Einschätzung ihrer Befähigung und ihres Interesses für eine Ausbildung oder Arbeit in der Altenpflege zu erhalten.

In bis zu 16 Stunden individuellen Fördergesprächen und einer dreiwöchigen Praxishospitation in einer Altenpflegeeinrichtung lernen die Teilnehmer/innen das Berufsfeld der Altenpflege und sich selbst in diesem Umfeld kennen.

Zum Abschluss steht eine Einschätzung der grundsätzlichen Eignung mit einer Empfehlung für oder gegen eine Ausbildung bzw. Tätigkeit in der Altenpflege. Möglichst einvernehmlich wird ein vom Teilnehmenden gewünschtes und vom DRK-Coach vorgeschlagenes Bildungsziel empfohlen.

Ziele der Maßnahme proPflege sind also:

  • Eignungs- und Motivationsprüfung zur Ausbildungsfähigkeit im Berufsfeld Altenpflege mit der Eruierung des Ausbildungsniveaus.
  • Vermittlung in eine dreiwöchige Praxishospitation in einer Altenpflegeeinrichtung.
  • Vermittlung in Aus- und Weiterbildung im Berufsfeld Altenpflege.

Teilnehmer/innen

Voraussetzungen zur Teilnahme sind das grundsätzliche Interesse an der Arbeit mit alten und kranken Menschen, in der Regel ein erweiterter Hauptschulabschluss und Deutsch auf dem Sprachniveau B2.

Maßnahmedauer und Starttermin

Eine Maßnahme proPflege dauert – je nach individueller Siuation – zwischen sechs Wochen und drei Monaten. Der Maßnahmestart erfolgt in Einzelabsprache und sollte in zeitlicher Nähe zu möglichen nachfolgenden Ausbildungsgängen und Qualifizierungen liegen.

Durchführungsort

Die Anmeldung bei der Maßnahmeleitung und die individuellen Gespräche proPflege mit dem DRK-Coach werden in der Landesgeschäftsstelle des DRK-Landesverbandes Bremen e.V. in Bremen-Vahr durchgeführt.

Die Praxishospitation findet in einer mit dem DRK kooperierenden Altenpflegeeinrichtung statt.

Ablauf der Individualmaßnahme

Vorphase:

  • Beratungsgespräch beim Jobcenter bzw. der Arbeitsagentur.
  • Erstgespräch und Teilnehmer-Vereinbarung mit dem DRK.
  • bis zu sechs individuelle Fördertermine mit dem DRK-Coach von 1 bis 2 Stunden pro Termin.
  • parallel: Gesundheitliche Untersuchung zur Berufseignung durch den ärztlichen Dienst der Bundesagentur für Arbeit.

Begleitung Praxishospitation:

  • gemeinsame Suche nach einem Praktikumsbetrieb mit dem DRK-Coach und Vereinbarung zur Praxishospitation.
  • dreiwöchige Praxishospitation in einer Altenpflegeeinrichtung in Vollzeit – bei Bedarf mit Betreuung durch den DRK-Coach.

Nachbetreuung:

  • weitere individuelle Fördertermine mit dem DRK-Coach von 1 bis 2 Stunden pro Termin.
  • Abschlussgespräch mit DRK-Coach
  • Eignungsfeststellung und Empfehlung zum gewünschten Bildungsziel an Jobcenter bzw. Arbeitsagentur.
  • Je nach Ergebnis der Eignungsfeststellung: Ausstellung eines Bildungsgutscheins durch Jobcenter bzw. Arbeitsagentur für eine nachfolgende Ausbildung oder Qualifizierung.

Wir sind für Sie da – sprechen Sie uns an

Für weitere Fragen oder Ihre Anmeldung steht Ihnen Frau Marita Fuchs gern zur Verfügung. Sie erreichen sie unter Telefon (0421) 436 38 -15 oder per eMail unter fuchs[at]drk-lv-bremen[dot]de.

Noch mehr Information zum Kurs können Sie in unserem Flyer nachlesen.

Kostenübernahme

Die individuelle Kompetenzförderung proPflege wird über einen Aktivierungsgutschein von Jobcenter oder Arbeitsagentur gefördert. Somit entstehen für den Teilnehmenden keine individuelle zu tragenden Kosten.

Die Kostenübernahme enthält die individuellen Fördertermine und die Begleitung bei der dreiwöchigen Praxishospitation durch das DRK sowie die Eignungsfeststellung
für die Altenpflege und Empfehlung zu einem Bildungsziel.


Zurück