Sie sind hier: Angebote / Berufsfördernde Bildungsmaßnahmen / Helfer in der Pflege plus (HiP-plus)

Ansprechpartner

Marita Fuchs

Maßnahmenleiterin

Tel.: 0421/436 38 - 15
Fax: 0421/436 38 - 20

fuchs[at]drk-lv-bremen[dot]de

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Blutspendetermine

Qualitätsmanagement

Der DRK-LV Bremen ist ein zertifizierter Bildungs- und Freiwilligendienstträger nach Din ISO 9001:2015, in der Bildung auch nach AZAV. Es können Aktivierungs- und Bildungsgutscheine entgegen genommen werden.

Weitere Informationen

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Berufsfördernde Bildungsmaßnahmen

Helfer in der Pflege plus

Helfer in der Pflege plus Hauswirtschaft und Betreuungskraft für Demenzkranke nach § 87b SGB XI

Aktuell arbeiten ca. 970 000 Menschen in Deutschland in der Pflege und Betreuung. Bis zum Jahr 2050 wird sich der Bedarf an Mitarbeitern in dieser Branche mehr als verdoppeln. Allein in den nächsten 10 Jahren werden deutschlandweit 400.000 Teil- und Vollzeitbeschäftigte gesucht.

Ziel der Bildungsmaßnahme

Die Qualifizierung vermittelt fachliche und soziale Grundkenntnisse und damit Grundlagen für eine aktivierende Pflege sowie eine qualifizierte Betreuung und Begleitung von älteren, kranken und behinderten Menschen. Die Teilnehmer sind nach der Qualifizierung befähigt, die grundpflegerische Versorgung von pflegebedürftigen Personen zu übernehmen, Menschen mit Demenz, geistiger Behinderung oder psychischen Erkrankungen qualifiziert zu betreuen und hauswirtschaftliche Aufgaben professionell durchzuführen. Die Maßnahme eröffnet gute Arbeitsmarktchancen, ohne dass eine Berufsausbildung zugrunde liegt.

Zielgruppe für die Bildungsmaßnahme

Voraussetzung ist die persönliche Eignung durch ein positive Haltung gegenüber kranken, behinderten und alten Menschen. Weiterhin psychische Stabilität, Zuverlässigkeit, Sensibilität im Umgang mit Menschen und körperliche Belastbarkeit, Deutschkenntnisse in Wort und Schrift. Diese Qualifizierung ist für Frauen und Männer ab dem 17. Lebensjahr konzipiert. Pflegerische und pädagogische Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Kosten und Förderung

Die beruflichen Bildungsmaßnahmen des DRK werden über Bildungsgutschein (arbeitsagentur.de) gefördert. Selbstzahler haben unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, über eine staatliche Bildungsprämie (bildungspraemie.info) einen Kostenzuschuss zu erhalten. Ggf. ist eine Förderung durch eine DRK-Treuhandstiftung möglich. Der Teilnehmerbeitrag für Selbstzahler beträgt 2.038,40 €. Nach individueller Absprache ist eine Ratenzahlung möglich. In den Teilnehmerbeiträgen sind die Unterrichtskosten inkl. Erste Hilfe-Lehrgang und individueller Lernförderung, die DRK-Unterrichtsmaterialien, Praktikumsbetreuung sowie Prüfungs- und Zertifikatsgebühren enthalten.

Aufbau der 24-wöchigen Maßnahme

Block I

  • 5-wöchiger Unterricht inkl. Fachpraxis (145 UE); z.B. Körperpflege, Hygiene, Krankenbeobachtung, Lagerungsarten, Mobilisation, Schlaganfall, Diabetes mellitus, Erste-Hilfe-Lehrgang
  • 4-wöchiges Vollzeit-Pflegepraktikum (156 Std.) in einer Pflegeeinrichtung im Schichtdienst
  • 2-wöchiges Vollzeit-Pflegepraktikum (78 Std.) in einem ambulanten Pflegedienst

Block II

  • 2-wöchiger Unterricht inkl. Fachpraxis (58 UE); z.B. Lebensmittelkunde, Ernährungslehre, Hauswirtschaft, Textil- und Wäschepflege
  • 2-wöchiges hauswirtschaftliches Vollzeit-Praktikum (78 Std.)

Block III

  • 3-wöchiger Unterricht inkl. Fachpraxis (100 UE); z.B. Demenz, Kommunikation, Validation, Biografiearbeit, Beschäftigung
  • 3-wöchiges Vollzeit-Betreuungspraktikum (117 Std.) in einer Pflegeeinrichtung im Schichtdienst
  • 2-wöchiger Unterricht inkl. Fachpraxis (60 UE); z.B. Geistige Behinderung, Psychische Erkrankungen, Gewalt in der Pflege, Betreuungsrecht, Interkulturelles Miteinander

Block IV

  • 1-wöchige Prüfungsvorbereitung und Abschlussprüfung (29 UE)

Der theoretische Unterricht mit ca. 15 Teilnehmern findet i.d.R. werktags von 8.30 bis 14.00 Uhr und freitags bis 13.15 Uhr statt.

Die Räumlichkeiten können wechseln, i.d.R. in der DRK-Landesgeschäftsstelle in Bremen-Vahr statt. Die Teilnehmer legen zwei Zwischenprüfungen und eine Abschlussprüfung ab. Durch die Praktikumsbetriebe werden die Teilnehmer beurteilt. Nach erfolgreichem Abschluss wird die Maßnahme mit den DRK-Zertifikaten Helfer in der Pflege, Hauswirtschaft und Betreuungskraft für Demenzkranke bescheinigt. Die Bildungseinrichtung arbeitet mit modernen Unterrichtsmethoden und -medien und bietet
individuelle Lernförderung in Kleingruppen. Die Lehrkräfte und Fachreferenten sind examinierte Pflegefachkräfte mit einer Zusatzausbildung in Erwachsenengerechter Unterrichtsgestaltung.

Wir sind für Sie da – sprechen Sie uns an

Für weitere Fragen oder Ihre Anmeldung steht Ihnen Frau Marita Fuchs gern zur Verfügung. Sie erreichen Sie unter Telefon (0421) 436 38 -15 oder per eMail unter fuchs[at]drk-lv-bremen[dot]de.

Noch mehr Information zum Kurs können Sie in unserem Flyer nachlesen.


Zurück